Quarantine Days – ein Corona-Tagebuch mit illustrierten Bildern

Am 17. März 2020 hatten sich in Deutschland bereits mehr als 6900 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Bayern ruft den Katastrophenfall aus, der Präsident in Frankreich zum Krieg gegen das Virus. Eine Ausgangssperre tritt dort in Kraft. Italien und Spanien beklagen Tausende Tote. Die EU schließt ihre Außengrenzen, während die Bundesregierung einschneidende Maßnahmen zur Einschränkung des gesamten öffentlichen Lebens in Deutschland verkündet.

Klingt verrückt. Ist aber real. Ein winziges Virus überträgt sich vermutlich im entfernten China von einer Fledermaus auf den Menschen. Von dort erobert es die ganze Welt. Das Virus ist neuartig und tödlich. Viel mehr Wissen gibt es dazu noch nicht.
Zum Begreifen, was da draußen gerade vor sich geht, entsteht seit dem 17. März 2020 immer morgens im studio animanova eine schnelle Skizze. Zu finden auf Instagram und Facebook.

Seitdem ist viel passiert. Gleichzeitig, mit Tempo und neuem Vokabular. Der Lockdown ist in Deutschland inzwischen aufgehoben, die Pandemie jedoch nicht vorbei. Sie hat ihren Höhepunkt vermutlich gerade hinter sich. Zumindest den, der ersten Welle.

Zeit für einen Rückblick. Zeit für eine Übersicht. Wenigstens ein bisschen. Hier erscheint in den nächsten Wochen eine Auswahl aus den bisher 99 Zeichnungen – unterlegt mit einer kleinen Chronik und Hintergründen.