Tag

Text Archive | studio animanova

Quarantine Days Vol#1

27. Juni 2020 | Corona Tagebuch, Quarantine Days, Illustration

17.3.20, Quarantine Days #1

Forbidden Playgrounds. Spielplätze werden gesperrt. Kindern und Erwachsenen ist es verboten, sich dort aufzuhalten. Leider auch ein Synonym für das Berliner Nachtleben. Vor ein paar Tagen erst, am 21.6.20 wurden Spielplätze in Spanien wieder geöffnet. Die Clubs sind noch immer geschlossen.

Playgrounds are closed. Children and adults are prohibited from staying there. Unfortunately synonymous with nightlife in Berlin. Just a few days ago, on June 21, playgrounds in Spain were reopened. Clubs are still closed.

19.3.20, Quarantine Days #2

Homeoffice. Klingt wie ein neuer Trend. Ist es aber nicht. Wer zuhause bleiben kann, soll es tun. So lautet die Empfehlung. Ob man neben Homeschooling und Homecooking noch arbeiten kann, bleibt die Herausforderung bis heute. In anderen Ländern, w.z.B. Spanien gibt es jedoch viel härtere Maßnahmen. Man darf dort nur noch zum Einkaufen oder Arztbesuch die Wohnung verlassen. Am gleichen Tag meldet China zum ersten Mal seit langem keine inländischen Neuinfektionen mehr. Und es steht auch fest: Europa hat China bei der Anzahl Infizierter und Verstorbener überholt. Europa ist nun Epizentrum.

Sounds like a new trend. But it is not. Whoever can stay at home should do it. That is the recommendation. The challenge remains until today whether you can still work alongside homeschooling and homecooking. In other countries are much tougher measures. For instance, Spain where you can only leave the apartment for grocery shopping or visiting a doctor.
On the same day, China reports no new domestic infections in a long time. And it is also clear: Europe has overtaken China in the number of infected and deceased. Europe is now the epicenter.

20.3.20, Quarantine Days #3

Greed. Es herrscht Mangel an Desinfektionsmitteln, Mundschutz und Handschuhen – vor allem auch für den professionellen Einsatz. Lagerbestände wurden aus Kostengründen verringert und kaum aufgefüllt. Nachschub nicht in Sicht. Die große Nachfrage kitzelt den Markt. Obwohl Wucher gesetzlich verboten ist, verteuern sich Preise um Tausendfaches. Gier ist das Thema und erscheint hier (leider) nicht zum letzten Mal.

There is a shortage of disinfectants, masks and gloves – especially for professional use. Inventories were reduced for cost reasons and hardly replenished. No supplies are in sight. The great demand tickles the market. Although usury is prohibited by law, prices increase thousands of times. Greed is the topic and (unfortunately) does not appear here for the last time.

Nutzen von Graphic Recording

Über die Vorzüge des Graphic Recording

30. Juni 2018 | Ideen, Bilder, Illustration, Graphic Recording, Lernen

Wenn Menschen miteinander reden, diskutieren, präsentieren oder zusammenarbeiten kann dies dokumentiert werden. Hier kommt der Graphic Recorder ins Spiel. Zuhörend und zeichnend nimmt er auf, was gesagt wird. So entsteht zeitgleich ein Graphic Recording, eine visuelle Dokumentation aus Bildern und Worten. Digitalisiert kann es leicht verbreitet und geteilt werden. Aber warum in Bildern dokumentieren? Warum illustrieren?

I. Ein Bild bleibt im Gedächtnis

Man hat herausgefunden, dass wir uns nur an 10% dessen erinnern, was wir hören und an 20%, was wir lesen. Wir erinnern uns jedoch an 80% dessen, was wir mit unseren Augen sehen. (Syntactic Theroy of Visual Communication, Lester, P.M. 2006)

II. Bilder werden schnell verstanden

Durch Straßenschilder navigieren wir im Verkehr. Unser Gehirn benötigt 150ms um ein Bild zu erkennen. Nach nur 100ms hat es dem Bild eine Bedeutung zugeordnet. Durch Bilder begreifen wir also schneller und können drüberhinaus auch komplexere Zusammenhänge erfassen und diese leichter verstehen. (Speed of processing in the human visual system,  Nature, Vol 381, Thorpe,  S., Fize, D. & Marlot, C. 1996 & On the time course of visual word recognition, Journal of Cognitive Neuroscience, Vol 18, Holcombe, P. & Grainger, J. 2006)

III. Bilder wecken unsere Neugier und motivieren

Eine Bild fällt auf, sticht aus einem Text hervor. Es führt unser Auge und lenkt unsere Aufmerksamkeit. Man hat festgestellt, dass allein der Einsatz unterschiedlicher Farben um 80% mehr motiviert einen Text zu lesen, als ohne. Farben und Bilder, visuelle Darstellungen regen an und erhöhen die Teilnahme. (The persuasive properties of color, Marketing Communicaitons, Green, R. 1989)

IV. Mit Bildern besser lernen

„Ohne die Illustrationen in der Bauanleitung hätte ich den Schrank niemals zusammenbauen können!“ Menschen, die einer Anleitung mit Bild und Text folgen, haben dreimal mehr Erfolg (Faktor 3,23) als Menschen ohne eine Anleitung mit Bildern. Bilder ermöglichen Reflektion – „Habe ich die richtige Schraube benutzt?“ Das Bild in der Bauanleitung gibt Feedback. Und man hat Lust daran aufzubauen, weiter zu machen. So entsteht ein Lernprozess. Und Bilder helfen enorm dabei. (Effectiveness of text illustrations, Educational Communication and Technology, Levie, W. J. & Lemtz, R. 1982)

V. Es macht Spaß und ist kreativ

Mit Bildern erzählen ist kreativ und regt an. Mir persönlich macht es mehr Spaß ein Graphic Recording zu betrachten, Verbindungen zu entdecken, eine Übersicht zu erhalten als seitenlangen Text zu lesen.
Aber das soll jeder für sich selbst herausfinden.